Antrag zum Gemeindehausumbau zum Gemeindezentrum mit Festsaal

Veröffentlicht am 09.07.2020 in Allgemein

Im Zusammenhang mit dem notwendigen Feuerwehrneubau wurde auch die Nachnutzung der jetzigen Räumlichkeiten der Feuerwehr im Gemeindehaus durch die SPD angeregt.

Mit dem Umbau des Gemeindehauses zu einem Gemeindezentrum mit Festsaal, in dem sowohl sämtliche kulturellen Gemeindeveranstaltungen, aber auch private Feierlichkeiten stattfinden können, erhält das Gemeindehaus eine sinnvolle Nutzung und gleichzeitig eine zentrale Funktion, weil dort Bibliothek, Jugendtreff, Räumlichkeiten für die Seniorenarbeit, Büro des Bürgermeisters, Fraktionsräume, sowie der Festsaal, der teilbar sein soll und somit auch private Veranstaltungen/Feierlichkeiten ermöglicht, an einem Standort direkt im Ortskern gebündelt sind.

Bei den Planungen soll Folgendes berücksichtigt werden: - Schaffung eines Festsaals, der in mindestens 2 Räume mit mobilen Trennwänden teilbar ist - Ausreichend Platz für Stuhllager - Schaffung von Räumlichkeiten für die Seniorenarbeit / Seniorentreff - Unterbringung des Bürgermeisterbüros, sowie Sitzungsmöglichkeiten für die Fraktionen (nach Umsetzung soll das jetzige Büro und Fraktionsraum wieder als Wohnung vermietet werden) -

Es ist eine Küche vorzusehen, die sowohl für die Veranstaltungen/Feierlichkeiten, wie auch den Sitzungsdienst/Termine des Bürgermeisters genutzt werden kann. - die Verwaltung wird beauftragt sämtliche Fördermöglichkeiten (incl. Sonderbedarf) zu prüfen, um die Aufwendungen für die Gemeinde so gering wie möglich zu halten - für die Leistungsphase 1-3 müssen nicht zwingend Fördermittel genutzt werden (um die Dauer bis zur Umsetzung zu verkürzen).

Bei der Umsetzung der Umbauarbeiten für das Gemeindehaus empfehlen wir der Gemeindevertretung folgenden Umsetzungsablauf gemäß Beschlussvorschlag: 

1) Die Gemeindevertretung plant den Umbau der Räumlichkeiten, die zur Zeit noch durch die Feuerwehr als Feuerwehrgerätehaus genutzt werden, zum Gemeindezentrum mit Festsaal, wie im Sachverhalt dargestellt.

2) Die Verwaltung wird beauftragt, die Leistungsstufen 1-3 als Planungsauftrag zu vergeben.

3) Die Verwaltung wird beauftragt auf dieser Grundlage gemeinsame Vorgespräche (Verwaltung und Bürgermeister) mit Fördermittelgebern vorzubereiten und durchzuführen

4) Die Planungen sind entsprechend mit dem Bürgermeister, sowie Bau-und Umweltausschussvorsitzenden abzustimmen und für die Vorstellung und Beschlussfassung der Umsetzungsvariante im Fachausschuss / Gemeindevertretung vorzubereiten.

Die Gemeindevertretung hat sich unserem Antrag heute mehrheitlich angeschlossen. Da wir damit rechnen, dass gerade auch mit der Denkmalbehörde zahlreiche Abstimmungen nötig sind, haben wir das Vorhaben so schnell wie möglich angeschoben.

 
 

Kontakt

Wir sind für Sie da, so erreichen Sie uns: Bernhard Stoeter (Ortsvereinsvorsitzender): Mail: BStoeter(at)t-online.de Marcus Kreft (Bürgermeister) Telefon: 038823 / 53 98 38 Mail: marcuskreft(at)gmx.de oder allgemein unter: SPD-Selmsdorf (at) t-online.de